Was uns auszeichnet

Expertise und Leidenschaft: Wir vereinen Menschen, die sich über die üblichen Grenzen des Alltags hinweg für eine starke Volksschule und ein leistungsfähiges öffentliches Bildungssystem in der Schweiz einsetzen.

Was wir machen

Wir fördern den Dialog über öffentliche Bildung und vermitteln Wissen über die Bildungsgeschichte. Dies tun wir auf der Basis unserer «Sammlungen Pestalozzianum».

Warum wir das machen

Bildung ist Zukunft. Und die Schule ein Lebensraum, in dem sie geschaffen wird. Mit unserem Engagement gestalten wir die Zukunft der öffentlichen Volksschule aktiv mit.

  • Das aktuelle Fundstück

Freiluftschulen: Bildung und Gesundheit zur Zeit der Spanischen Grippe

Vor über 100 Jahren hielt eine Pandemie die Welt fest im Griff: die Spanische Grippe, ein bis heute unübertroffenes pandemisches Ereignis. Es ist daher nicht erstaunlich, dass wir in den Sammlungen der Stiftung Pestalozzianum auch interessante Funde mit innovativen Lösungsvorschlägen zum Thema Schule und Gesundheit aus genau dieser Zeit finden, denn gerade in den oft engen und schlecht belüfteten Klassenzimmern fürchtete man grippale Infektionen. Mehr dazu im aktuellen Fundstück.

  • Sammlungen Pestalozzianum

Neue Zeitschriften der Stiftung Pestalozzianum online

Die Zeitschriften «Pestalozzi-Blätter», «Infos & Akzente» und «Pestalozzianum: Mitteilungen des Instituts zur Förderung des Schul- und Bildungswesens und der Pestalozziforschung» sind ab sofort auf dem Online-Portal E-Periodica zu finden.

  • Sammlungen Pestalozzianum

Weitere 13‘000 Kinderzeichnungen online!

Das Portal Sammlungen Pestalozzianum wächst: Insgesamt 38‘000 Exemplare sind nun vollständig mit Metadaten erfasst und online zugänglich.

  • Studienpreise Pestalozzianum

Preisverleihung 2021

Am 28. Oktober hatten wir das Vergnügen, unsere Studienpreise Pestalozzianum an vier Student:innen zu verleihen, die an der Pädagogischen Hochschule Zürich herausragende Studienarbeiten verfasst haben. Folgende Themen wurden untersucht: Schulabsentismus, Kreativitätsförderung im Bildnerischen Gestalten, selbstgesteuertes Lernen sowie Tagesstrukturen und damit verbundene Bedürfnisse aus Sicht der Kinder. Die preisgekrönten Arbeiten können nun hier eingesehen werden. Wir gratulieren den Preisträger:innen ganz herzlich!

  • Das aktuelle Fundstück

Zeichnen gegen den Quarantänekoller

Im vergangenen Jahr haben ihn vermutlich die meisten von uns kennengelernt – den Quarantänekoller. Das elfjährige Mädchen, aus dessen talentierter Feder die obige Kinderzeichnung stammt, hat sich die Quarantäne mit der Teilnahme an einem Zeichenwettbewerb vertrieben. Nebst Langeweile war bestimmt auch der Hauptgewinn ein Anreiz für sie: ein ganzes Jahr lang gratis Stalden-Crème! Was das beliebte Crème-Dessert der «Berneralpen Milchgesellschaft» mit einer Pandemie zu tun hat, gibt’s in unserem aktuellen Fundstück nachzulesen.

  • Sammlungen Pestalozzianum

Weitere bildungshistorische Schätze online!

Seit kurzem sind umfangreiche Sammlungen von Schulwandbildern und historischen Glasdias online für die Forschung und die Öffentlichkeit zugänglich. Hier ist ein kleiner Einblick.

Folgen Sie uns