Was uns auszeichnet

Expertise und Leidenschaft: Wir vereinen Menschen, die sich über die üblichen Grenzen des Alltags hinweg für eine starke Volksschule und ein leistungsfähiges öffentliches Bildungssystem in der Schweiz einsetzen.

Was wir machen

Wir fördern den Dialog über öffentliche Bildung und vermitteln Wissen über die Bildungsgeschichte. Dies tun wir auf der Basis unserer «Sammlungen Pestalozzianum».

Warum wir das machen

Bildung ist Zukunft. Und die Schule ein Lebensraum, in dem sie geschaffen wird. Mit unserem Engagement gestalten wir die Zukunft der öffentlichen Volksschule aktiv mit.

Die aktuelle Bildungspreisträgerin

Gabriela Kohler.Steinhauser erhält den Bildungspreis 2022 in Anerkennung ihres Engagements zugunsten der Eltern.

Aktualitäten

  • Plattformen

HISTORY OF EDUCATION DOCTORAL SUMMER SCHOOL

Are you a postgraduate student in the history of education and interested in the histories of educational spaces and discourses as well as in new ways of working with images, artifacts, and archives? Then apply now for the HISTORY OF EDUCATION DOCTORAL SUMMER SCHOOL, which will be held June 8-10, 2023. You can expect lectures, workshops, and advice on the research process from leading international historians of education, as well as the opportunity to discuss your dissertation projects with other doctoral students and prominent scholars in the field. Are you interested? Apply via the link below by December 31, 2022. The number of participants is limited to 25 students.

  • Preise

Studienpreisverleihung 2022

Letzte Woche haben wir gemeinsam mit der PHZH unsere Studienpreise an fünf Studierende verliehen, die an der PHZH und am Institut Unterstrass herausragende Arbeiten zugunsten der öffentlichen Bildung verfasst haben. Alle preisgekrönten Arbeiten sind jetzt auf unserer Website verfügbar. Wir gratulieren den Preisträgerinnen ganz herzlich!

  • Projekte

Sammlungen Pestalozzianum: Meilenstein erreicht!

Über einen Zeitraum von sieben Jahren haben sich 35 Mitarbeiter:innen intensiv mit den Sammlungen Pestalozzianum beschäftigt. Objekt für Objekt wurde sorgfältig inventarisiert, signiert, gereinigt, restauriert, bewertet, erschlossen, recherchiert und kontrolliert. Das Ergebnis: Mehr als 80’000 Bilder, mehr als 2’000 Bücher, 15’000 Archivalien und 14 Zeitschriften sind jetzt digital zugänglich, mehr als 3’000 Bücher wurden restauriert und mehr als 200 Laufmeter Bücher und Archivalien wurden entsäuert. All das ist jetzt für die Forschung und die Öffentlichkeit zugänglich. Das Projekt ist damit jedoch noch nicht zu Ende: Jetzt, wo dieser grosse Schatz veröffentlicht wurde, müssen Schnittstellen geschaffen und Folgeprojekte initiiert werden. Wir sind gespannt und freuen uns auf das nächste Kapitel mit den Sammlungen Pestalozzianum!  

Mitgliederversammlung der Stiftung Pestalozzianum im Dialog
  • Fördergesellschaft Pestalozzianum

Grund zum Feiern!

An der Mitgliederversammlung vom 27.06.2022 wurde die neue Partnerschaft mit Alumni PHZH besiegelt, eine neue Präsidentin und ein neues Vorstandsmitglied gewählt. Wir danken Barbara Schäuble-Althaus für ihr langjähriges Engagement als Präsidentin und gratulieren Marion Heidelberger zu ihrer Wahl als Präsidentin und Barbara Grisch zu ihrer Wahl als Vorstandsmitglied.

  • Projekte

Absichtserklärung für Nachhaltigkeitszentrum unterschrieben

Am 21. Juni hat die Stiftung Pestalozzianum zusammen mit der Pädagogischen Hochschule Zürich (PHZH), der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) und dem WWF Zürich die Absichtserklärung für die gemeinsame Errichtung des Nachhaltigkeitszentrums Zürichsee unterzeichnet. Das Zentrum soll Angebote zur nachhaltigen Entwicklung bereitstellen, die Bildung, Erfahrung und Dialog zu diesem Thema ermöglichen. Eingerichtet wird das Zentrum in einem alten Gebäude auf dem Areal des Tagungszentrums Schloss Au der PHZH.

Folgen Sie uns