Historische Glasdias

Fotograf:in unbekannt, «[Schulzimmer]», Erscheinungsort unbekannt, um 1925, Sammlungen Pestalozzianum, Signatur GD_63_1-031.

Die historischen Glasdias zeigen in einer beeindruckenden Materialfülle ein zentrales Medium des Anschauungsunterrichts des 20. Jahrhunderts.

Das Pestalozzianum erwarb von verschiedenen Verlagen und Fotografen Glasdias, stellte selbst thematische Serien zusammen und verlieh diese an Lehrkräfte. Die rund 15’000 Glasdias zeigen Fotografien wie Landschaften der Schweiz sowie Orts- und Stadtansichten, die zur Veranschaulichung des Geografie-, Sach-, Natur- und Heimatkundeunterrichts eingesetzt wurden.

Nun stehen die historischen Glasdias Bildungshistorikern, Fotohistorikern, Geographen und allen Interessierten für Forschungen zur Verfügung. Sie werden durch folgende Massnahmen erhalten, erschlossen und zugänglich gemacht:

  • Konservierung (bspw. Reinigung, Umlagerung)
  • Digitalisierung
  • Formale und inhaltliche Erschliessung
  • Sicherung in einem digitalen Langzeitarchiv sowie Zugänglichkeit durch eine Archivdatenbank