Schulwandbilder und -karten

Mann, Alter unbekannt, «Zürichseelandschaft», Herkunft unbekannt, 1955, Sammlungen Pestalozzianum, Signatur SWB_1-085 (Bildausschnitt).

Die rund 3000 Schulwandbilder und -karten zeigen in eindrücklicher Materialfülle ein zentrales Medium des Anschauungsunterrichts des 20. Jahrhunderts.

Sie entstanden als Produkt der Zusammenarbeit von Pädagogen, Künstlern und Verlagen und leisteten als permanenter Einrichtungsgegenstand eines Schulzimmers einen Beitrag zur Kunsterziehung. Das Pestalozzianum erwarb Schulwandbilder- und karten aus dem In- und Ausland (Schweden, Deutschland, Japan, USA, etc.) und stellte sie Lehrpersonen zur Ausleihe bereit.

Nun stehen sie Bildungshistorikern, Kunsthistorikern, Wirtschaftshistorikern und anderen Interessierten für Forschungen zur Verfügung. Sie werden durch folgende Massnahmen erhalten, erschlossen und zugänglich gemacht:

  • Restaurierung
  • Konservierung (bspw. Reinigung, Planlegen, Umlagerung)
  • Digitalisierung
  • Formale und inhaltliche Erschliessung
  • Sicherung in einem digitalen Langzeitarchiv sowie Zugänglichkeit durch eine Archivdatenbank